Sandstrahlen mit jedem KLEINEN Kompressor
Wir haben in der Zeit von 15. September bis 6. Oktober 2017 wegen Betriebsurlaub geschlossen.
In dieser Zeit eingehende Bestellungen kommen ab 9. Oktober zur Auslieferung.


Vespa-PX200 Motorgehäuse glasperlstrahlen

Eine ausführliche Fotoreportage

Inhalt:

Das Motorgehäuse strahle ich für einen sehr gewissenhaften Restaurator. Er hat mir genaue Vorgaben gemacht, welche Bereiche gestrahlt werden sollen/können. --> TOP! Eine in jedem Fall empfehlenswerte Vorgehensweise! Alle Dichtflächen, Passungen, Wellensitze, verzinkte Gehäusebolzen, usw. wurden mit roter Farbe markiert:

Motorgehäuse vor dem Strahlen
Motorgehäuse vor dem Strahlen
Motorgehäuse vorher (Detail-1)
Motorgehäuse vorher (Detail-1)

Motorgehäuse vorher (Detail-2)
Motorgehäuse vorher (Detail-2)

Motorgehäuse vorher (Detail-3)
Motorgehäuse vorher (Detail-3)

Motorgehäuse vorher (Detail-4)
Motorgehäuse vorher (Detail-4)

Motorgehäuse vorher (Detail-5)
Motorgehäuse vorher (Detail-5)

Motorgehäuse vorher (Detail-6)
Motorgehäuse vorher (Detail-6)


Die Lager und Wellendichtringe wurden zum Schutz der Sitze drinnen gelassen und werden erst später erneuert. Das Gehäuse ist in einem guten Zustand und das Glasperlstrahlen ist eher eine "kosmetische" Behandlung. Da also die Innenseite der Gehäusehälften nicht gestrahlt werden müssen, werden diese vollflächig abgeklebt:

Motorgehäuse maskiert
Motorgehäuse maskiert
Motorgehäuse maskiert (Detail-1)
Motorgehäuse maskiert (Detail-1)
Motorgehäuse maskiert (Detail-2)
Motorgehäuse maskiert (Detail-2)
Motorgehäuse maskiert (Detail-3)
Motorgehäuse maskiert (Detail-3)
Motorgehäuse maskiert (Detail-4)
Motorgehäuse maskiert (Detail-4)
Motorgehäuse maskiert (Detail-5)
Motorgehäuse maskiert (Detail-5)


Die verzinkten bolzen werden ebenfalls mehrlagig abgeklebt. Gewinde werden durch Schrauben geschützt. Die Ölablassöffnugnen ebenfalls.
In Kürze geht's ans Strahlen! Gestrahlt wird in unserer Sandstrahlkabine SMART-Cab von Logiblast mit einem 1,5kW Heimwerkerkompressor.

Zunächst ein paar Bilder der Werkstücke in der Strahlkabine:

Motor in Stralkabine
Sandstrahlkabine SMART-Cab von Logiblast
Motor in Stralkabine
Motorgehäuse in der Stralkabine
Motor in Stralkabine
Strahlschlauch mit Tetraborcarbiddüse
Motor in Stralkabine
SMART-Cab von vorne


Hier die Bilder der gestrahlten Motorhälften:

Besonders verwitterte Stellen wurden mit feinem Korund-Standard vorgestrahlt (Körnung 60 - 0,2mm), was in einigen Minuten weldigt war.
Das Finish wurde mit Glasperlen-Standard (0,1 - 0,2mm) erzeugt. Den Großteil der Oberflächen hat man in einer knappen halben Stunde gestrahlt. Um gründlich jeden Winkel und jede Ecke zu strahlen benötigt man aber fast noch einmal so lange.

Motor glasperlgestrahlt 1
Motor glasperlgestrahlt 1
Motor glasperlgestrahlt 2
Motor glasperlgestrahlt 2

Hier sind die Maskierungen noch nicht entfernt. Wie die maskierten Bereiche darunter aussehen ist weiter unten zu sehen.

Motor glasperlgestrahlt 3
Motor glasperlgestrahlt 3
Motor glasperlgestrahlt 4
Motor glasperlgestrahlt 4
Motor glasperlgestrahlt 5
Motor glasperlgestrahlt 5
Motor glasperlgestrahlt 6
Motor glasperlgestrahlt 6
Motor glasperlgestrahlt 7
Motor glasperlgestrahlt 7
Motor glasperlgestrahlt 8
Motor glasperlgestrahlt 8
Motor glasperlgestrahlt 9
Motor glasperlgestrahlt 9
Motor glasperlgestrahlt 10
Motor glasperlgestrahlt 10


Bei den nachfolgenden Bildern sieht man, wie die maskierten Bereiche nach dem Strahlen aussehen:

Motor glasperlgestrahlt 11
Motor glasperlgestrahlt 11
Motor glasperlgestrahlt 12
Motor glasperlgestrahlt 12

Die rot markierten Bereiche waren abgedeckt und sind völlig ungestrahlt geblieben, ebenso wie die Gewinde der Bolzen.

Motor glasperlgestrahlt 13
Motor glasperlgestrahlt 13
Motor glasperlgestrahlt 14
Motor glasperlgestrahlt 14

Die Lager waren ohnehin nur zum Schutz der Passungen in den Gehäusen verblieben und werden nun erneuert.

Motor glasperlgestrahlt 15
Motor glasperlgestrahlt 15


Die Maskierungen haben Ihren Zweck also erfüllt. Keine unerwünscht mitgestrahlten Dichtflächen und auch keine kaputten Gewinde. Die Passstifte passen auch immer noch.
Jetzt müssen die alten Simmerringe und Lager raus .... und dann noch gründlich Waschen damit keine Glasperlen zurückbleiben! (Übrigens ist es ein großer Vorteil, wenn Werkstücke VOR dem Strahlen entfettet werden. Dann bleiben von vorne herein fast keine Glasperlen haften.)
Dann steht dem Zusammenbau nichts mehr im Weg.

Ende


Sie möchten mehr über die Anwendungsmöglichkeiten der SMART-Sandstrahlgeräte erfahren? Bitte senden Sie uns eine Nachricht:

Eine Frage an Logiblast senden